Foto-Wettbewerb zum Birkenau-Kalender 2022

In Kooperation mit dem Kulturverein hat der Gewerbeverein bereits für 2021 einen Wandkalender herausgegeben – zu sehen waren Aufnahmen aus der Kamera von Prof. Manfred Gühler, der seit vielen Jahren Kalender in Birkenau gestaltet und fotografisch eindrucksvoll geprägt hat. 

Für 2022 wird der Gewerbeverein nun erneut einen Wandkalender herausbringen – diesmal allerdings konzeptionell anders angelegt: Statt der Werke einer Künstlerin bzw. eines Künstlers soll der Wandkalender 2022 eine Sammlung diverser Fotografien unterschiedlichster Hobby- und Berufsfotografinnen und -fotografen sein. Damit will der Gewerbeverein der Vielzahl ambitionierter Laien und erfahrener Profis hinter der Linse Rechnung tragen, die vor allem in den vergangenen Monaten der Pandemie ihre teils überwältigenden Bilder aus Kerngemeinde und Ortsteilen in Sozialen Netzwerken teilten. „Es ist schade, wenn die schönsten Fotos allein der Flüchtigkeit von Facebook und Instagram unterworfen werden“, heißt es aus dem Vorstand des Gewerbevereins.  Um allen, die mitmachen wollen, dazu Gelegenheit zu geben, hat der Gewerbeverein einen Wettbewerb initiiert: Jeder kann von jetzt an seine Fotos einreichen – und das über die kommenden Monate hinweg. So soll es möglich sein, zu verschiedenen Jahreszeiten nicht nur Fotos aus dem Archiv einzusenden, sondern auch noch Aufnahmen anzufertigen. 

Klar ist: Weil der Kalender gedruckt wird, gelten für die Fotos andere technische Anforderungen als für eine Veröffentlichung im Netz. 

Wer kann mitmachen?

Jeder Hobby- oder Profifotograf kann ab sofort beliebig viele und beliebig oft selbst fotografierte Motive einsenden. Der Wettbewerb endet Anfang Oktober 2021.

Welche Motive werden gesucht?

Eingesandt werden können Farbfotos, die öffentlich sichtbare, recht aktuelle Motive in Birkenau zeigen – in Kerngemeinde wie Ortsteilen. Es kann sich um Landschaftsaufnahmen ebenso handeln wie um Architekturfotografie, Personenabbildungen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Fotos müssen nicht aus dem aktuellen Monat sein und auch nicht zur gegenwärtigen Jahreszeit passen – es werden bspw. auch Winterbilder gesucht. Wer auf sein Archiv zurückgreift, sendet bitte keine Fotos, die älter sind als drei Jahre. Und: Bitte keine Wiederholungen, d.h. bitte nicht dieselben oder ähnliche Motive mehrfach einsenden. Wir freuen uns über außergewöhnliche Aufnahmen, besondere Blickwinkel und Motive von Ihrer ganz individuellen fotografischen Entdeckungsreise durch Birkenau!

Was erwartet die Gewinner?

Die Fotos der Gewinner des Wettbewerbs werden auf jeweils einem der zwölf Monatsblätter des Birkenau-Kalenders 2022 präsentiert, zuzüglich ein Cover. Es ist vorgesehen, jeden Gewinner außerdem – soweit gewünscht (!) – mit Namen, Porträtbild, Social-Media- und sonstigen Kontaktdaten sowie einem kleinen Infotext im Kalender zu präsentieren. Geplant ist außerdem eine öffentliche Ausstellung mit Vernissage in der Vorweihnachtszeit, in der alle Motive noch einmal einen würdigen Präsentationsrahmen finden. Selbstverständlich erhält jeder Sieger außerdem drei Freiexemplare des Kalenders.

Wie sende ich ein?

Nutzen Sie für die Bildübertragung bitte einen Filesharing-Dienst wie WeTransfer, Dropbox, Picdrop etc. und senden Sie den Link mit dem Betreff „Fotowettbewerb“ an info@gewerbeverein-birkenau.de. Bitte achten Sie darauf, dass der Dateiabruf durch den Gewerbeverein keine Anmeldung bei dem Filesharing-Dienst erfordert und der Downloadlink einige Tage gültig bleibt. Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten sowie zu jeder Datei Ort, Beschreibung und (ungefähres) Aufnahmedatum des Motivs an.

Was ist technisch zu beachten?

Für den Kalenderdruck müssen  bestimmte Qualitätskriterien eingehalten werden, die sich unmittelbar auf die Fotoeinsendungen auswirken. Bitte senden Sie 

  • nur Querformate,
  • die größtmögliche Bildauflösung,
  • ein kompressionsarmes Dateiformat (sofern möglich, nötigenfalls aber auch .jpg),
  • nicht zu stark bearbeitete Fotos (hohe Kontraste, Sättigungen und Scharf-, bzw. Weichzeichnungen erscheinen im Druck nicht wie auf dem Bildschirm, sondern oft viel zu extrem),
  • keine Fotomontagen oder Bildkompositionen.

Wie geht es weiter?

Jeder Einsender erhält zeitnah eine Eingangsbestätigung und einen Link zur formalen Teilnahmeerklärung. Im Oktober entscheidet dann der Vorstand des Gewerbevereins als Jury über die Gewinner – und informiert sie.